News & Aktuelles

2017

09.06.2017

Health Care Day 2017 an der EBS Business School

Am 09. Juni 2017 hat das HCMI-Team um Prof. Tunder seinen diesjährigen Health Care Day an der EBS Business School veranstaltet. Eingeladen waren die gesundheitspolitischen Sprecher des Landes Hessen. Im Rahmen einer gesundheitspolitischen Podiumsdiskussion wurden ausgewählte Themen zur Gesundheitspolitik für den Wahlkampf und die anstehende Legislaturperiode diskutiert. Geleitet wurde die Diskussion von Helmut Laschet (Ärze Zeitung). Nachfolgend finden Sie einen Bericht aus dem Rheingau Echo.

19.04.2017

Excellence Award 2017 an Prof. Ralph Tunder verliehen

Nach 2016 wurde Herr Prof. Dr. Ralph Tunder auch in diesem Jahr der Excellence Award 2017 von der Studentenschaft der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in der Kategorie Classroom Excellence verliehen. Im Rahmen des Excellence Award werden jährlich in den Kategorien Service Excellence und Classroom Excellence herausragende Leistungen im Bereich Service und Lehre an der EBS Universität von den Studenten honoriert. Einige ausgewählte Studenten Statements zur Nominierung von Herrn Prof. Dr. Tunder:

“He presents his material in a very interesting and funny way and choses a lot of examples to illustrate it.”

“He uses media in a good manner so his lectures never get boring.”

“He is inspiring and the only teacher who creates a lecture as an experience – that´s how a teacher should be!”

14.03-15.03.2017

Gesundheitspolitischer Arbeitskreis an der EBS

 

 

Vom 14.-15. März 2017 tagte der Gesundheitspolitische Arbeitskreis Mitte (GPA) auf Einladung des Health Care Management Institutes (HCMI) erstmalig auf dem Campus Schloss der EBS.

Der GPA ist ein Zusammenschluss gesundheitspolitisch tätiger Mitarbeiter (Market Access) der wichtigsten forschenden Pharmaunternehmen in Deutschland und von der Intention geleitet, partnerschaftliche Allianzen auf der Basis firmenübergreifender, kodexkonformer Zusammenarbeit zu initialisieren und zu realisieren. Der Sprecher des GPA, Herr Dr. Strack war der Einladung der EBS gefolgt und moderierte das zweitägige Treffen. Neben den Tagungsinhalten konnten mit Professor Tunder, dem Direktor des Health Care Management Institutes, und seinem Team auch aktuelle gesundheitspolitische Themen wie AMNOG, richtgrößenablösenden Zielvereinbarungen und gesundheitspolitische Konzepte der einzelnen Parteien vor der Bundestagswahl diskutiert werden.

Spannend und informativ war auch der Gastvortrag von Herrn Dr. Gantner (Dozent am HCMI) zum Thema „Big Data als Innovationsmotor im Health Care Bereich“. Die lebhafte Diskussion am Ende rundete die Tagung ab. Einig waren sich alle Beteiligten darüber, die Tagung auch im nächsten Jahr wieder an der EBS durchzuführen, nicht zuletzt um den interdisziplinären Austausch mit dem HCMI zu pflegen. (Em)

28.02.2017

Publikation eines Working Papers: Einführung in das deutsche Gesundheitssystem. Historie, Grundstrukturen und Basisdaten

Das Working Paper von Prof. Dr. Ralph Tunder und Jan Ober steht Ihnen hier zum Download bereit.

07.02.2017

Innovationspreis 2016

Der seit 2011 von Springer Medizin/Ärzte Zeitung und UCB Pharma ausgeschriebene Innovationspreis richtet sich an Ärzte und ihre Praxisteams, die Innovationen entwickeln, die im Praxisalltag weiterhelfen. Im Rahmen der Preisverleihung in Berlin stellte Herr Prof. Dr. Tunder als Teil der Jury die Ergebnisse einer Vorstudie zu Zielen bei Diabetes-Coaching-Programmen vor. Bericht in der Ärztezeitung

2016

11.06.2016

Präsentation auf der EuHEA Konferenz 2016 in Hamburg

Belinda Martschinke hält auf der diesjährigen Konferenz der European Health Economics Association (EuHEA) vom 13. - 16. Juli in Hamburg eine Präsentation zum Thema "An Analytic Hierarchy Process (AHP) model to elicit patient preferences for objectives of diabetes coaching programmes".

07.06.2016

Posterpräsentation auf der EHMA Konferenz 2016 in Porto

Belinda Martschinke präsentiert auf der jährlichen Konferenz der European Health Management Association (EHMA) vom 14. - 16. Juni 2016 in Porto ein Poster über den Zwischenstand eines Forschungsvorhabens des HCMI. Das Poster zum Thema „An Analytic Hierarchy Process (AHP) model comparing patient preferences with expert judgment for objectives of diabetes coaching programs“ kann hier abgerufen werden.

13.05.2016

DONGUS HOSPACH PARTNER - die Kanzleiberater zu Gast an der EBS

Im Rahmen eines Gastvortrags zeigte Nicolas Dongus am 15.04.2016 an der EBS Law School in Wiesbaden die Herausforderungen im Kanzleimarketing auf. Mittels Best Practice Beispielen wurden die Erfolgsfaktoren im Dienstaleistungsmarketing beleuchtet und mögliche Fallstricke mit den Studenten im Dialog erörtert. Mehr zum Vortrag von DONGUS HOSPACH PARTNER

02.05.2016

Beitrag auf der Jahrestagung des Verbands der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD)

Auf der diesjährigen Jahrestagung des VDBD zum Thema "Diabetes und Folgeerkrankungen" am 19.03.2016 in Hamburg hat Belinda Martschinke einen Vortrag zum Thema "Diabetes, Folgeerkrankungen und Lebensqualität: Abgleich von Coaching-Zielen aus Patienten- und Expertensicht" gehalten. Sehen Sie hier einen kurzen Videobeitrag auf Youtube zur diesjährigen Tagung.

18.04.2016

Publikation eines Diskussionsbeitrags: Das Arzneimittelmarkt-neuordnungsgesetz (AMNOG) aus Sicht der gesetzlichen Krankenkassen

Prof. Dr. Ralph Tunder und Belinda Martschinke haben Anfang 2016 eine Meinungsumfrage innerhalb der einzelnen gesetzlichen Krankenkassen durchgeführt. Der Ergebnisbericht steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

11.03.2016

Deutsche Fachgesellschaft für Market Access - DFGMA e.V.

Frühjahrstagung 2016 am 13.04.2016 im Kaiserin-Friedrich-Haus in Berlin Mitte.

Die diesjährige Frühjahrstagungsteht unter dem Motto „Was bringen (neue) Gesetze für die Gesundheitsversorgung?“. Dabei möchten wir die Ziele von bisherigen Gesetzesvorhaben anschauen und näher betrachten, ob und wie sich diese in der Umsetzung auf die tatsächliche Gesundheitsversorgung für ausgewählte Akteure und Patienten spürbar ausgewirkt haben. Neben diesem Abgleich von Zielen und deren Realisierung möchten wir auch unvorhergesehene Begleiterscheinungen erörtern.

Um verschiedene Perspektiven zu Wort kommen zu lassen, haben wir Herrn Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher (Vorsitzender des Vorstandes DAK-Gesundheit), Herrn Univ.-Prof. em. Dr. Prof. h.c. Edmund A. M. Neugebauer (Vorsitzender Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung), Frau Dipl.-Med. Regina Feldmann (Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Bundesvereinigung) sowie Frau Kordula Schulz-Asche (MdB, Bündnis 90 / Die Grünen, Sprecherin für Prävention und Gesundheitswirtschaft) als Referenten eingeladen.

Nähere Informationen hier (Veranstaltungsflyer) oder unter www.dfgma.de.  

10.03.2016

Presse

Ralph Tunder: Wir nähern uns dem fairen Preis. in: market access & health policy, März 2016.

2015

23.04.2015

Innovate.healthcare

Innovate.healthcare is an international, entrepreneurial venue completely dedicated to health-care. We provide real world challenges to be solved within 2.5 days. You will get support by knowledgeable coaches from sick funds, patent lawyers, tax accountants, business planners, reimbursement specialists, venture capitalists, physicians, nurses and patients.
You will be able to meet interesting industry partners such as Bayer HealthCare, Johnson&Johnson, Philips HealthCare and iHealthLabs Europe just to name a few.
Our goal is it to help you solve one of our competitive health-care challenges and get your own company set up and running.
Get more information on http://innovate.healthcare . Apply instantly for one of our real-world health-care challenges and get your hands on one of our attractive prices.
See you in Cologne, Germany from June 19th to June 21st .

2014

08.10.2014

Deutsche Fachgesellschaft für Market Access - DFGMA e.V.

4. Jahrestreffen am 06.11. in Berlin

Leitmotiv der diesjährigen Tagung ist "Qualitätsorientierung im Market Access".

Nähere Informationen, Programm und Anmeldeformular finden Sie hier.

24.09.2014

Prof. Dr. Ralph Tunder

Health Care Day auf dem Campus Schloss

Am 24.09.2014 haben sich führende Vertreter aus dem Gesundheitswesen zum EBS Health Care Day 2014 auf dem Schloss Campus getroffen. Unter der Leitung von Prof. Dr. Ralph Tunder widmete sich die Konferenz  dreier aktueller Themenbereiche des Gesundheitswesens:

  • Die Zukunft der Erstattung von Medizinprodukten – AMNOG für die Geräteindustrie? (Prof. Dr. iur. Dr. med. Alexander P. F. Ehlers, Ehlers, Ehlers & Partner Rechtsanwaltsgesellschaft mbB, München)
  • Qualitätsorientierte Krankenhausversorgung und -planung (Norbert Sudhoff, Landesgeschäftsführer BARMER GEK Hessen)
  • Gesundheitsökonomische Evaluationen in der GKV? (Prof. Dr. rer. pol. Thomas Kolb, Studiengangsleiter Gesundheitsökonomie, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain)

Aufgrund des besonderen Rahmens wurde von Teilnehmern insbesondere der offene und sehr konstruktive Dialog zwischen allen Beteiligten gelobt. Abseits von Berlin genossen die Gäste das besondere Flair des Schloss Campus und motivierte sie zu intensiven Diskussionen, Erfahrungs- und Meinungsaustauschen. Dadurch hebt sich der EBS Health Care Day wohlwollend von den üblichen Konferenzen ab.

07.04.2014

Prof. Dr. Ralph Tunder

Der empathische Führungsstil

Führung im ärztlichen Bereich – Der leitende Arzt im
Spannungsfeld eines neuen Anspruchs

Jetzt als PDF- Download

17.02.2014

Pressespiegel EBS - Ärzte Zeitung Innovationspreis

05.02.2014

Market Access Praxisbeirat

Der Praxisbeirat der Fachzeitschrift Market Access & Health Policy setzt sich aus Vertretern aus Wissenschaft und Praxis zusammen, um dieses Themengebiet in der Öffentlichkeit breiter zu verankern. Prof. Dr. Ralph Tunder wurde in seiner Funktion als Direktor des HCMI sowie als 1. Vorsitzender der Deutschen Fachgesellschaft für Market Access e.V. in dieses Gremium berufen. Eine kurze Vorstellung der Beiratsmitglieder können Sie hier abrufen.

20.01.2014

Der QALY - Ansatz - Potenziale und Grenzen

Prof. Dr. Ralph Tunder und Belinda Martschinke über gesundheitsökonomische Evaluationsmethoden im uroonkologischen Kontext, erschienen in Der Urologe, Springer Verlag. Schwerpunkt ist die Diskussion des QALY Ansatzes (Quality Adjusted Life Years) aus ökonomischer sowie ethischer Perspektive. Nähere Informationen finden Sie hier.

2013

14.08.2013

AMNOG - Erste Erfahrungen und mögliche Auswirkungen auf die Klinische Forschung

SpringerLink ist einer der weltweit bevorzugten Informationsdienste für Wissenschaftler an Hochschulen, in Firmen und in bedeutenden Wissenszentren.
Online publiziert am 14.08.2013 auf SpringerLink

15.07.2013

Organisationsentwicklung Empirische Studie zur Prozesszufriedenheit bei der Umstrukturierung einer Klinik

Ein Klinikkonzern hat Anfang 2008 die Grundsätze zur Organisations- und Leitungsstruktur verabschiedet und konzernweit einen Abbau der Hierarchiestufen in der pflegerischen Leitungsstruktur beschlossen. Die einzelnen Kliniken können für eine von zwei Möglichkeiten optieren: für das klassische Stationsleitungsmodell, das auf die Funktion einer übergeordneten pflegerischen Abteilungsleitung verzichtet, oder für ein Modell, das sowohl die Funktionen der pflegerischen Abteilungsleitung als auch der Stationsleitung abschafft und beide durch die neue Funktion der Leitenden Pflegekraft ersetzt. Ziel der Organisationsveränderung ist es, Führung zu professionalisieren, bereichs- und berufsgruppenübergreifende, prozessorientierte Strukturen zu implementieren, die den Organisations- und Kommunikationsaufwand reduzieren, Raum für Leitungstätigkeit sicherstellen und gleichzeitig eine hohe Pflegequalität an der Basis unter eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten sichern.
Zur wissenschaftlichen Evaluation der durchgeführten Organisationsentwicklung wurde das Health Care Management Institute (HCMI) beauftragt. Die Interviews wurden von der Ruhl Consulting AG durchgeführt. Die anwendungsorientierte und zugleich wissenschaftlich fundierte Vorgehensweise erstreckt sich kontinuierlich über den gesamten, mit Feedbackschleifen dialogisch strukturierten Evaluationsverlauf.
Die Studie begann im Frühjahr 2012 und wurde im Mai 2013 abgeschlossen.
Für weitere Hinweise und Informationen zur Studie nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf.

08.07.2013

Empathische Führung im ärztlichen Bereich – Der leitende Arzt im Spannungsfeld eines neuen Anspruchs

Leitende Ärzte stehen vor großen Herausforderungen in der Führung ihrer Mitarbeiter. Auf der einen Seite haben sie sich um das Wohl des Patienten zu kümmern und dürfen dabei auf der anderen Seite sowohl die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter als auch die wirtschaftlichen Ansprüche der Krankenhausleitung nicht aus den Augen verlieren.
Der Beitrag befasst sich mit der Fragestellung, wie ein Führungsstil zu etablieren ist, der Mitarbeiter positiv motiviert und für die anstehenden Herausforderungen begeistert. Der Beitrag geht auf die Grundlagen von Führungskonzepten ein und stellt die empathische Führung als einen neuen Ansatz vor. In diesem Zusammenhang werden die Möglichkeiten und Grenzen der empathischen Führung diskutiert. Der Beitrag zeigt dabei auf, dass leitende Ärzte mit einem empathischen Führungsstil den modernen Grundsätzen des gesellschaftlichen Miteinanders gerecht werden.
Fordern Sie den Beitrag zum Konzept der empathischen Führung über unser Kontaktfomular an.

08.07.2013

Gesundheitskommunikation im Web 2.0

Das Web 2.0 hat auch schon längst das Gesundheitswesen erfasst. Sukzessive werden die klassischen Kommunikationsformen durch die dialogfähigen Anwendungen im Web 2.0 ersetzt. Selbst das stark regulierte deutsche Gesundheitswesen kann sich dem Trend des Dialogmarketing nicht entziehen.
Das Besondere an der Kommunikationsform Web 2.0 ist, dass der Nutzer die Website nicht nur „konsumiert“, sondern dass er sich selbst in die Erstellung der Website und in die Entwicklung des Contents mit einbringt. Der Nutzer ist sogleich Konsument und Produzent der Website, weswegen ihm auch die Rolle des „Prosumers“ zugesprochen wird. Die Aufteilung zwischen dem Anbieter und Nutzer der Website bleibt dabei aber unberührt. Der Anbieter stellt die nötigen Webressourcen, die Technik, den konzeptionellen Rahmen, die Struktur und das Grunddesign der Website zur Verfügung, während der Nutzer Inhalte und eventuell auch spezielle Designelemente eigenständig beisteuert (z.B. Texte, persönliche Daten, Videos oder gestalterische Elemente wie Farben und Anordnungen auf der Website). Mit der Content-Erstellung muss jedoch die Integration des Nutzers nicht enden. Er selbst trägt zur Verbreitung seines Contents bei, indem er andere auf seinen Beitrag in sozialen Netzen (z.B. Facebook oder Twitter) aufmerksam macht und sie auffordert, seine Informationen mit ihm zu teilen. Der Nutzer übernimmt somit nicht nur die Funktion des Prosumers, sondern auch die des Multiplikators.





Für eventuelle Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Health Care Management Institute
Hauptstraße 31, D - 65375 Oestrich-Winkel
Tel.: +43 (0) 6432 6444, Fax: +43 (0) 6432 7521
Institutsleiter: Prof. Dr. Ralph Tunder, Geschäftsführung: Georg Nikolaus Garlichs, Kanzler; Olaf Bernd Güllich, COO
Organisationen des Gesundheitswesens